In diesem Jahr verschlug es uns gleich dreimal in das Land der Pharaonen. Ende März ging es gemeinsam mit Martin und Petra in den äußersten Süden nach Hamata. Trotz Voranmeldung wurden wir auf der im Wadi Lahmy Resort ansässigen Orca Tauchbasis sehr kühl und unpersönlich empfangen. Da sich der Steg am Hotel noch in Bau befand, ging es in den folgenden Tagen mit dem Boot auf Tauchtour. Alle Tauchplätze waren nur nach einer längeren und meist stürmischen und schaukelnden Bootsfahrt zu erreichen, dafür aber zum größten Teil sehr schön. Als Entschädigung waren wir fast immer das einziges Boot am jeweiligen Tauchplatz. Am besten gefiel uns Shaab Claudio, wo wir insgesamt 3 Tauchgänge machten. Höhenpunkt dort war eine teilweise nach oben offene Höhle mit interessantem Lichtspiel. Desweiter war dort das Revier eines sehr großen Napoleon.

Im Sommer ging es ins Akassia Resort in der Nähe von El Quesir. Getaucht wurde in der Tauchbasis Deep Ocean Blue des benachbarten Dreams Beach Resort. Eine kleine aber feine, familiäre Tauchbasis. Da wir die meisten Tauchplätze aus vorherigen Urlauben kannten, war der Höhepunkt kein Tauchgang. Die Baseninhaber Sabina und Nader luden uns zum Abendessen nach El Quesir ein. Gefolgt wurde dieses vom Public Viewing des WM Finales am Strand. Die herzliche Art der Betreuung durch das Basisteam führte zum Entschluss zu einem weiteren Kurzurlaub im Oktober. Allerdings begnügten wir uns mit dem Dreams Beach Resort als Hotel, damit der Transfer zu einem anderen Hotel entfällt. Dieser war im Sommer natürlich perfekt organisiert.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.